Auswanderer-Familien Mitte des 19. Jhrd.

Was haben wir aus dieser Zeit?

Sechs benannte Familien resp. Einzelperson die den Sprung "über den Teich" wagten.
Nicht alles ist absolut klar, aber im Wesentlichen nachvollziehbar.

  1. Familie Wallhausen > mehr lesen
  2. Familie Michaelis
  3. Familie Förstermann
  4. Familie Washausen  (nur welche)
  5. Die Auswander Amalia Marienhagen - alles Einzelpersonen -,
    Rohde, August, Tischler und Rustenberg(?) Wilhelm, Landwirt
    sind im Einwohnerbuch von 1852 nicht verzeichnet.
    A. Marienhagen ist nicht verwandt mit heute lebenden M.
    im Ort. Zumindest nicht bekannt.
  6. Famme, August und Familie > mehr lesen

 

Zu Pos. 1
Eine alte Schiffsliste mit Auswanderen beschreibt eine Familie Michaelis, in Baltimore ankommend:

Bremen, Germany to Baltimore, Maryland - 22 September 1845

 

 57  Freiderick Michaels     Denkershausen   Peasant    44
 58  Wilh. Michaels          Denkershausen              40
 59  Carl Michaels           Denkershausen              14
 60  Amalie Michaels         Denkershausen              16

 


 

 


 

 


 

 

 Zu Pos. 2, 3 + 4

PASSENGERS FROM DENKERSHAUSEN ON LEONTINE (im Original, aber nicht vollständig, dort beginnt sie erst mit der Nummer 188)

  und in der aufbereiteten Ausgabe:

(Passagierliste der aus Denkershausen on Bord der "Leontine" (1)
Ankunft in New York aus Bremen kommenden Personen am:
28. August 1854) (2) (3)

Anmerkung: Familie Wallhausen hat am 15. Juli 1854 Denkershausen für immer verlassen.
Demzufolge muss es sich um eine relativ glückliche Passage gehandelt haben, waren doch sonst 6-8 Wochen für die Überfahrt die Regel.

Beim Vergleich fällt auf, teilweise stimmen die Altersangaben nicht immer überein. Es ist zu vermuten, man machte sich jünger, um der Einwanderungsbehörde zu gefallen.

Auf der übersetzten Seite der Passagierliste finden sich weitere Erklärungen zum mitgeführten Gepäck z.B. und dem eigentlichen Zielort, in diesem Fall St. Louis/Missouri.

 

Nummer  Alter
175WallhausenFriedrich53
176WallhausenLouise47
177WallhausenErnst21
178WallhausenJohanna19
179WallhausenWilhelm14
180WallhausenFriedrich10
181WallhausenHeinrich7
182WallhausenAugust5
183WallhausenJustine56
184HachthausenJohanna23
188WasshausenHeinrich47
189WasshausenAnna42
190WasshausenLouise17
191WasshausenAuguste12
192WasshausenHeinrich9
193WasshausenFriedrich7
194WasshausenAugust3
195WasshausenWilhelm1
204WasshausenChristine22
205WasshausenCaroline19
196FuerstermannFriedrich39
197FuerstermannCaroline46
198FuerstermannLouise22
199FuerstermannFriedrich11
200FuerstermannSophie3
201FuerstermannLouise29
206FuerstermannHeinrich26
202Rustenberg or BusWilhelm38
203Marienhagen?Amalia20 or 28
207RhodeAugust22
    

Aus dem Einwohnerbuch 1852
 
 Name Alter
 WallhausenJohan Friedr.56
 WallhausenLuise43
 WallhausenAuguste 
 WallhausenJohanne17
 WallhausenWilhelm12
 WallhausenFriedrich8
 WallhausenHeinrich5
 WallhausenAuguste3
 WashausenHeinrich41
 WashausenJohanne36
 WashausenLuise16
 WashausenAuguste9
 WashausenHeinrich7
 WashausenFriedrich5
 WashausenAuguste2
 WashausenWilhelm0,25
FörstermannFriedrich36
FörstermannCaroline -
FörstermannSophie30
FörstermannLuise27
FörstermannFriedrich9
FörstermannSophie2

 

 

(1)  Segelschiff "Leontine"  650 BRT, betrieben vom Bremer Reeder Diedrich Heinrich Wätjen, gebaut von Johann Lange http://de.wikipedia.org/wiki/Johann_Lange_%28Schiffbauer%29. Gebaut war es ausdrücklich zum Personentransport, aber nicht in unserem Sinne, sondern mehr für Auswanderer und Sklaventransporte. D.h. Ansprüche auf niedrigstem Niveau, geringe Versorgung.
Damit ließ sich Geld verdienen!

(2)   Wie es auf Auswandererschiffen zu ging zeigt dieser Bericht
http://www.die-maus-bremen.de/bdm/dgt2002_seite_13-24.pdf

(3)   Abgangsort Bremen muss nicht unbedingt richtig sein. Bremerhaven als Teil des heutigen Bundeslandes Bremen war der eigentliche Ausgangshafen und wurde in den USA  z.B. als Bremen registriert.
Mehr Informationen > lesen   

 

To top

Bericht einer Überfahrt von 1843/44

Auszüge aus dem Tagebuch eines Tischlers aus Hildesheim!

Alle Dokumentationen

von Heiko Fahlbusch, Langenholtensen.

Danke!