Mit Haus Nummer 1 in Denkershausen

beginnen wir eine Aufbereitung, wie wir sie in dieser Form und Ausdrücklichkeit bisher noch nicht gekannt haben.

Im Jahre 1740 wird das heute noch bestehende Haus Nr. 1 in Denkershausen  (jetzt Stadtbergstrasse 10) vermutlich aus einem Kotten ein festes gemauertes Gebäude. Siehe Titelbild!

Wir können die Wechselvolle Geschichte nachlesen, siehe rechte Spalte.

 

frühere Haus-Nr. 1Im Jahr 1842 kauft Wallhausen, zusammen mit zwei anderen Köthnern Gebäude und Flächen dazu. >hier

 

 

die erste Erwähnung im Jahre 1655.
Es folgen zwei frühere Eigentümer, bevor der erste Wallhausen 1695 das Haus übernimmt.

Gefolgt von zwei anderen Besitzern, bis es dann im Jahr 1805 erneut von Wallhausen`s übernommen wird.

Über die wirtschaftlichen Verhältnisse wissen wir nichts. Aber aus einem "Einwohnerbuch von 1689" kennen wir:

 

KleinköthnerThilo Wallhausen verfügte über 2 ½ Morgen und 9 Morgen Meierland (=abhängiges Land, sprich Pacht)
 Frau 
 JobstSohn
 HansSohn
 CatharinaTochter


Im Jahr 1852 findet sich ein weiter Eintrag, in einem neuen Einwohnerbuch,

 

Haus-Nr. 1

Stand:

Einwohner

Alter

 

Ackermann

Johan Friedr. Wallhausen

56

 

Ehefrau

Luise

43

 

Schwester

Auguste

?

  

Johanne

17

  

Wilhelm

12

  

Friedrich

8

  

Heinrich

5

  

Auguste

3

 

Dienstknecht

Andreas Helmold

 

Der Johan Friedrich Wallhausen (1) muss es zu einem kleinen gewissen Wohlstand gebracht haben, letztlich beschäftigt er einen Dienstknecht und muss täglich neun Mäuler stopfen. In dieser Zeit kommt er vermutlich zu neuen Überlegungen, die politischen und wirtschaftlichen Verhältnisse stehen nicht gerade günstig in dieser Zeit.

Beachte, 58 jährig, in eine ungewissen Zukunft zu starten zeigt wie groß der Druck auf der Familie gelastet haben muss. Selbst die Schwester Luise (ledig od. verwitwet ?) schließt sich dem an.

 (1) siehe auch Bauermeister Wallhausen

In der Familien reifen die Überlegungen zur Auswanderung und werden dann, beginnend im April 1854, Zug um Zug umgesetzt.
Am 7. Juli 1854 verlassen sie Denkershausen endgültig.

Und als allerletzte Ankündigung:

An dieser Stelle wird es dann ganz interessant, als in der Anzeige zwei weitere Familien auftauchen, von denen in dieser Frage nichts bekannt gewesen ist. Weiter mit "Auswanderer"

 

 

 

 

Ältester bekannt gewordener Einwohner

war im Jahr 1563 Hans Wallhausen oder Wallhusen. Dieser sagte damals "bey 80 Jahre" als Zeuge aus.
Somit war er um 1583 geboren.
> mehr lesen

Die Auflösung+Verkauf

des vorhandenen Besitzes mit seinen unvorher-
gesehenen Folgen und dessen Ende..
> nächste Seite

 

Der Verwaltungsakt

wird nach gründlicher Prüfung zurück genommen.

> nächste Seite

Letzter Akt für Wallhausens

Aber da waren sie schon über den Teich..!letzter Akt

> nächste Seite


Weitere Auswanderer-Familien aus Denkershausen wurden erst durch die Auswanderung der Familie Wallhausen bekannt.
> nächste Seite

Andere Dokumente zu diesem Hof