27. Juli 1854 - Der Verwaltungsakt wird zurück genommen

Dem Königl. Amte des Königl. Ministerium des Innern - hier die Landdrostei Hildesheim - als untergordnete Behörde nahm den ursprünglichen Bescheid zum Nicht-Ankauf der Wallhausenschen Immobilie wieder zurück. Mit der geleisteten Überzeugungsarbeit des Gutachters über die vorhandenen Sachwerte sah die Sache am Ende positiv aus. 

 


DSCN5273
 


Copia vidim:
                   pr. 27. Juli 1854
                       29
                                 
    Unter Wiederaufhebung Un-
serer Verfügung vom 22. Mai d.J.
eröffnen Wir dem Königl. Amte,
daß Königl. Ministerium des Innern
dem Antrage der Gemeinde Den-
kershausen auf Genehmigung des
Ankaufs der Wallhausenschen Koth-
stelle Seitens der Gemeinde mit-
telst Rescripts vom 19. d.M. Statt
gegeben hat.
Die Gemeinde, welcher die hie-
neben angeschlossenen Anlagen
der Recursvorstellung zurückzugeben
sind, ist hiervon in Kenntniß
zu setzen.

   Hildesheim den 24. Juli 1854
  Königlich Hannoversche Landdrostei

    gez.: Bar.

     An                  pro copia
 Königl. Amt
  Northeim     3 Unterschriften
        
         Stempel

 


 


Prägesiegel           Prägesiegel


Vorstehendes Rescript Königlicher
Landdrostei Hildesheim vom 24./27.
d.M. wird hiermit der Gemeinde
Denkershausen in copia vidim ata
statt besondrer Eröffnung unter
Rückgabe der erwähnten beiden An-
lagen zugefertigt.

    Northeim d. 27. Juli 1854
    Königlich Hannoversches Amt

    Stempel       Unterschrift
 


 


Dem

Gemeinde-Vorstande

von Denkershausen,

   ad man.

des Bauermeisters

   Bode

    daselbst

    Nr. 12

Resol: ----------------- 8 gg
op. -------------------  2 “
Stpl: -----------------  2 “
vidim  ----------------  2 “
Cass. Stpl. z. Rescr. -  4 “
              ---------------
                      =18 gg
  Ims?. Gebh.           = 4  “
       -----------------------
                        = 22 gg Alt.? Gr.

    Ims.? am 28. Juli 1854

                Grosse


Erläuterungen:

-ad man. = zu Händen


 

   
         B


     Cassirt

         zu

einliegendem Gutachten des Feldgeschwor-
nen Ahrens und Bauermeisters Peter,

        über

den Werth der Grundstücke bei der
Kötherey des Friedrich Wallhausen zu
    Denkershausen.

    De dato 19. April 1854   

 



 


Mit Stpl. belegt   B.


   Von dem Vorstande der Gemeinde
Denkershausen, Königl. Amt Northeim,
wurden wir Unterschriebene, als der Feld-
geschworene und Schätzer L. Ahrend aus Nort-
heim, und der Bauermeister A. Peter aus
Holtensen, ersucht, die zur Kötherey des
Ackermanns Friedrich Wallhausen zu
Denkershausen gehörenden Grundstücke
und Gerechtigkeiten in und vor Denkers-
hausen, abzuschätzen und hierüber ein
schriftl. Gutachten abzugeben.
Die betreffenden Grundstücke sind hier-
auf von uns, nach erfolgter specieller An-
weisung, in Augenschein genommen, und
werden selbige zu nachstehendem Werthe
damit geschätzt.
Es wird hierbei bemerkt, daß die Schätzung
nach Capitalwerthe, bezüglich der ortsüblichen
Preise, geschehen ist und daß namentlich auf die,
vor einigen Jahren erworbene Zehntfrey-
heit der Grundstücke, Rücksicht genommen
worden.

                                                       Werte
 

 


 

 


 

Grund-steuer Ueberschl. Manual Bezeichnung 
Lfde FlächenWerth
 der Länderey nach derGehaltin
No. Courant
 Pag.No.LageMorg.Rthenrthggpf
 A. Ackerländerey     
1.1529In der Losige-100150--
2.1632daselbst143 --
3."33daselbst-29150--
4.1812Auf der Losige11180--
5.3024die kurzen Köpfe-47   
6."25desgleichen-24130--
7."26desgleichen-22   
8.32½Wallhausen Krempel21260--
9.38"4/5Die Sackpfeife14150--
10.51½Die Sandköpfe (vert.  auf dem146130--
 Winterloche)     
11.517Auf dem Winterloche-4660--
  
Summa931210--
P.M. Auf dieser Länderey ruht ein s.g. 
Rottzins von jährl. 1 gg 6 pf pro Morgen
also von 9 Morgen = 13 gg 6 pf.
Das Ablösungs-Capital hierfür, wird
veranschlagt, auf rund--15--
Bleiben--1195--
 B. Gärten 
12902Garten beym Hause -109280--
 P.M. Davon sind pptr. (unklar) 19 Quadratruthen Grabe 
land 90 Quadratruthen Graswuchs mit Obst- 
bäumen bestanden. 
Latus--1475--
 
 Anmerkung:  120 Ruthen = 1 Morgen   
                      Rottzins: Zins für neugerodetesLand; Reutzehnt/Rodezehnt/Rottzins    
 (Quelle: http://wiki-de.genealogy.net/Zehnt)     
  

B. Gemeinde-Gerechtigkeit
  
13Die Nutzungen derselben, in Brenn
 holze, Wiesen, Weiden, Grabe- 
 lande, etc. haben einen jährl. Ertrags-
 werth, nach Abzug der Natural-Lasten,
 von mindestenhs 16 rth Courant. Diese
 zu 4 pro. Capitalisirt, beträgt  400  
 Summa400  
Dazu   
vorstehende  Seiten Summa mit 1475  
 Summa total 1875  
 

 

 
 

 Lfde                                                               rth gg pf
 No                          
    C.       Gemeinde-Gerechtigkeit           
13          Die Nutzungen derselben, in Brenn-       
              holze, Wiesen und Weiden, Grabe-       
              lande, etc., haben einen jährl. Ertrags-   
              werth, nach Abzug der Natural-Lasten,       
              von mindestens 16 rth Courant. Diese       
              zu 4 pro. capitalisirt, beträgt                400 - -
                   
                                                        Summe    400 - -
                   
                   
          vorstehende Seiten-Summa mit            1475 - -
                   
                                  Summa total               1875 - -
                   
               und Schätzer               
         A. Peter, Bauermeister               

 

 

 


 

    A.

     Cassirt

        zu

einliegendem Schätzungs-Anschlage des
Amtszimmermeisters Herbst,

    von

den Gebäulichkeiten bei der Kötherey
des Friedrich Wallhausen zu Den-
                  kershausen.

        De dato den 19. April 1854

 


 


Mit Stemp. belegt     A.

         Schätzungs-Anschlag.

Die Gebäude nebst Zubehör des Ackermanns
Friedrich Wallhausen zu Denkershausen, Könliches
Amt Northeim, sub Nro 1, welche die dasige
Gemeinde käuflich erstanden hat, habe ich im
Auftrage des Gemeinde-Vorstandes daselbst
heute an Ort und Stelle in Augenschein ge-
nommen und folgendermaßen taxirt, als:

 



 
 


 

Gattung und Beziehung der Gebaulich-Abgeschätzter
Ord
nungs
Werth
Nrokeitenin
 Courant
rthggpf
1.I.   Gebäude   
     das Wohnhaus, nebst Flur Pferde und Küh-
stall, Scheune und Wagenremise   
unter einem Dache, 2 Stock hoch 90 Fuß   
Länge, 30 Fuß Tiefe, sind 2700 Quadratfuß   
a 11 gg inc.              123712-
    
2.das Schweinestallgebäude, 2 Stock hoch, 30 Fuß   
 Länge, 14 Fuß Tiefe, sind 420 Quadratfuß   
a 8 gg 6 pf inc. 14818-
    
3.Backhaus nebst Ofen, 1 Stock hoch, 14 Fuß   
 Länge 14 Fuß Tiefe, sind 196 Quadratfuß   
a 3 gg inc.242-
    
4.Holzremise und Drajonerstall, unter einem   
 Dache, 2 Stock hoch, 30 Fuß Länge, 20   
Fuß Tiefe 660 Quadratfuß a 4 gg inc. 100--
                                                                          Summa I14108-
 
II Stackette 
 
Anmerkung1 rth = 24 gg 
                      1 gg = 12 pf
                     Drajonerstall: Soll sicher Dragonerstall heißen

 

 

 

 

 Fortsetzung   
   
II. Stackette   
5. Das Stackett im Baumgarten um den Grabe-   
 garten 24 Fach Stackett a Fach 1 rth 6 gg   
inc.     30--
       
6.Das Stackett um Baumgarten 50 Fach a Fach   
 1 rth 4 gg inc.588-
    
 Summa II888-
 dazu "   I14108-
 Summa Sumarum149816-
 
Denkershausen den 19ten April 1854 
 
 Georg Ernst Herbst 
Amtszimmermeister
Wohnhaft zu Höckelheim

 

 

 

Anmerkung:  Stackette:  Lattenzaun (Staketenzaun)

                      Summa I: Hier hat sich der Amtszimmermeister Herbst verrechnet, es muß 1510 rth 8 gg heißen,

                                       immerhin eine Wertminderung um ca. 6,7 % !

 

 


 

Prägesiegel



Ad acta betreffend die Genehmigung
zum Ankauf der Wallhausenschen Kötherei
nebst dazu gehörigen Grundstücken zu
Denkershausen abseiten der Gemeinde
daselbst, wird dem Ortsvorstande allda
-unter Zurückgabe der seiner Vor-
stellung p. beigefügt gewesenen An-
ff.lagen A. und B. ,  - eröffnet:
wie Königliche Landdrostei durch Re-
script vom 22./25. d.M. zu erkennen
gegeben:
daß Bedenken getragen werden
müsse, zu dem gedachten Ankaufe
abseiten der Gemeinde Denkers-
hausen die erbetene regiminel-
le Genehmigung zu ertheilen, -
und dem Amte aufgegeben, im Namen
der Königlichen Landdrostei hiernach
die Gemeinde, - wie durch gegen-
wärtiges geschieht, - mit abschläglicher

                                    Ver-


Anmerkung:
-regiminell:  von Regierungsseite
Quelle: Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://www.ulf-neundorfer.de/begriffe.html

aa


 

 

Prägesiegel                         rägesiegel



Verfügung zu versehen.

Northeim den 26. Mai 1854

Königlich Hannoversches Amt

            Unterschrift
        Stempel

Nr. 9 d. R.
term.    v.   15. huj.               11 gg
Bericht “    16.  “                    16  “
Cop. et prot.:                           8  “
pro hoc                                    8 “
Stpl.                                        2 “
Cop.                                        2 “
cass. Stpl. z. Resr. Kgl. Landdr. 4 “
                                    
                                          2 rth 3 gg
Ins. Gebh.                        =  “     4 “
               
                                        =  2 rth  7 gg
                                
                                (unsicher)   Große 
   

Anmerkung:  huj.:  Abkürzung für hujus,
dieses Monats
Quelle:  Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://de.wiktionary.org/wiki/hujus


 

 

   
Cito!

    Dem

   Ortsvorstande zu

     Denkershausen

          ad man.

  des Bauermeisters

           Bode

          daselbst

 Ins. am 30. Mai 1854

          Große

        Amtsdiener