Jahr 1896 - Der alte Versicherungsschein von 1880

hat durch den Tod des Altenteilers seine Erledigung gefunden.
Die Witwe Bode mußte zu neuen Bedingungen Haus und Hof versichern. Hier die Police dazu.

Bei etwas genauerer Betrachtung fällt auf:

  • zu einem Pferd hat es immer noch nicht gereicht
  • Betrachte die Wertermittlung für Hornvieh, dann war ein Betrag von 44 M, für Schweine 21 M
    in Ansatz gebracht.
  • Die ganze Ernte war z.B. mit 1072 M versichert und reduzierte sich pro Tag mit einem dreihundertstel des
    Anfangswertes. D.h. täglich 3, 57 Mark weniger, bis die neue Ernte wieder eingebracht war.

Die Versicherungs-Police

Vereinigte landschaftliche Brandcasse zu Hannover
Kreis Northeim  -  Gemeinde Denkershausen  -  Haus No. 21
Nummer 23 des Registers

            Versicherungsschein

     Der Frau Wittwe Bode geb. Sander
werden auf den Antrag vom 7. d. Mts., unter Aufhebung der laut Scheins vom
23. Juli 1880 mit ihrem weil. Ehemanne abgeschlossene Versicherung,
die umstehend verzeichneten beweglichen Gegenstände zu den beigesetzten Summen im Gesammtbetrage von

                        Fünftausend neunhundert vier & sechszig M

vom 25. Februar 1896 an auf zehnjährige Perioden versichert.

       Die Versicherung geschieht auf Grund der nachstehend abgedruckten allgemeinen Versicherungs-Bedingungen nebst
Zusatz-Bedingungen vom 28. Januar 1890.

       Den Versicherungsraum im Sinne des § 2 Absatz 2 der allgemeinen Bedingungen bilden die Gebäude der
obbezeichneten Hausnummer mit dazugehörigen Hofräumen und Hausgärten.

    Die Versicherung der Erntefrüchte vermindert sich
        bei Getreide und Hülsenfrüchten (lfde. Nr. 11) vom 1. September ab
        täglich um ein dreihundertstel

    und bei Gräsern und Futterkräutern (lfde. Nr. 12) vom 1. November ab
        täglich um ein zweihundertvierzigstel.

        Mit Einscheuerung der nächsten Ernte tritt die Versicherung zum vollen Betrage wieder in Kraft.

        Der umstehend festgesetzte jährliche Beitrag ist im Anfange jedes Kalenderjahrs, und zwar in den dafür
    bestimmten Hebeterminen oder Fristen, an die zuständige Hebestelle einzuzahlen. Die Termine werden alljährlich
    öffentlich bekannt gemacht.



                                                                       Wenden!

 
A. Gegenstände der HauswirthschaftVersicherungs-summen           MVersicherungs-summe                  M
1. Gegenstände der häuslichen und wirthschaftUebertrag3215
lichenh Einrichtung (außer der nachstehend beC. Wirthschaftsvorräthe etc.
sonders verzeichneten6805. Blättertaback84
2. Uhren (Taschenuhren mit Ketten)206. Brennmaterial60
Gold- und Silbergeschirr7. Haushaltsrörräthe210
8. Eingeschlachtetes180
9. Nutzholz100
10.Flachs40
D. Erntefrüchte
3. Kleidungsstücke, Betten, Wäsche (ausschließlich
der Bettstellen) und unverarbeitete Zeug-11. Getreide und Hülsenfrüchte
und Garnvorräte2160(in Stroh u. Kör-
nern nebst Stroh
Ölfrüchte, Samenklee u. Dgl795
12. Gräser, Futterkräuter u. sonstige Futtermittel277
Summe D   1072 M
E. Vieh
B. Todtes InventarPferde
4. Acker- und Wirtschaftsgerät, inschließlich13 Hornvieh580
der Wirthschaftswagen und des Geschirrs
der Zugtiere35514 Schweine296
15 Schafe110
16 Federvieh17
zu übertragen3215Summe5964
Beitrags-Berechnung
VersicherungssummenPrämiensatz (Jahresbeitrag für 1000 M in PfennigenJährlicher Beitrag
MPf.
5964 Durschn. 5430170930
Summe5964930
Im Anfang des Jahres 1897 sind außer dem Beitrag für das Jahr
1897 ferner einzuzahlen
Gebühr nach § 19 der allgemeinen Versicherungs-Bedingungen50
980
Hannover, den 28. Februar 1896
Die Direction der vereinigten landschaftlichen Brandkasse
Unterschrift
Dem Versicherten ausgehändigt am 10. März 1896
Der Commissair (Unterschrift)

 

To top

Die Versicherungsbedingungen zur Police