Klage der Gemeinde Denkershausen ./. Closter Wiebrechtshausen - Thema: Dienstleistungen und Leseholz- alte Akten werden gesucht -1783 - Teil IV

Auch wenn es einmal so aussah, als hätte der König von Hannover das Privileg des "Holtzlesen`s" in den Wäldern, mit entsprechender Gegenleistung versteht sich, um 1783  abgeschafft, trifft es für den Ort nicht zu.

Das Gericht verhandelte in dieser Sache immer noch und hat dem Amt Brunstein am 21.März 1785 aufgetragen, alle alten Dokumente zu durchforsten, um irgendwelche Hinweise zur strittigen Vereinbarung zu bekommen. Dort suchte man bis zum Jahr 1654 rückwärts, also 129 Jahre! Muss ein Geduldsspiel gewesen sein. Man beachte auch die Geschwindigkeit zwischen Auftrag - Suche und Antwort.
Hier kommt die Antwort:
 

DSCN4545
Stempel Stempel
    
 König.  
    
    
    
 Dem verehrlichem mit 
 heutiger Post einge- 
 gangenem Rescripto 
 vom 21. vorigen Mo- 
 naths zu gehorsamster 
 Folge, haben wir so 
    
DSCN4546
fort in hiesiger Amts 
 Registratur wegen der 
 allhier angeblich befind- 
 lichen alten den vom 
 Kloster Wiebrechtshau- 
 sen von der Gemein- 
 de Denckershausen 
 geforderten Erndte 
 Dienst betreffenden 
 Acten sorgfältig nach- 
 gesuchet.  
       Wir haben aber nichts 
 davon aufgefunden 
 auch vermeldet, das 
 in Anno 1654 verfer- 
 tigte Amts Lagerbuch 
 von diesem Dienste 
    
DSCN4547
nichts, welches wir 
 berichtlich anzuzeigen 
 ohnermangeln wol- 
 len, und beharren. 
    
 Brunstein           (Unterschrift)
 den 2ten April 1785 
    
  von Hugo    Meyer
    

 

Reitender Förster

Ein ungewöhnliches Berufsbild aus heutiger Sicht.

(1)  Alles zum "rF" oder "gF" - dem reitenden oder gehenden Förster kann man hier nachlesen:
http://wiki-de.genealogy.net/F%C3%B6rster_%28Berufs
bezeichnung%29