1855 - Hof Wallhausen - Die Scheune hat einen Käufer gefunden - Auf Abbruchbasis

Ein Jahr nach Wallhausens Abreise nach Amerika konnte die Scheune auf Abrissbasis verkauft werden.

Die Summe dürfte allen Beteiligten sicher sehr geholfen haben, die aufgenommenen Hypothek zurück zu zahlen.

Der Käufer ließ es sich einen ordentlichen Kaufvertrag per "Canzlei-Note" absegnen.

 


DSCN4535
Kaufkontrakt
 
Das ich endesunterschriebener von der
Denkershäuser Gemeine die angekaufte Scheuer
von Walhausen auf Abbruch gekauft habe mit
Stallung und Wagenremise, summa  alles
was Holz und Ziegel anbelangt.
 
Das Kaufgeld ist 360 rth (schreibe dreihundert
und sechssich Thaler Curant).
 
Das Kaufgeld muß auf den 25ten May 1855
auf Verlang der Gemeinde Denkershausen
?g eden? Tag dasein wiedrigenfals vor den
Abbruch der Scheuer
 
Moringen den 15ten Merz 1855
 
Friedrich Honig
als Zeuge Friedrich Wille
Ernst ?Niebeker?
  

DSCN4536
Canzlei – Note
 
Wegen, von Königlicher Landdrostei zu Hildesheim unterm heutigen
Tage an Königliches Ministerium des Innern
erstatteten Berichts, das Gesuch der Gemeinde
Denkershausen wegen Genehmigung des Ankaufs
einer Kötherei betreffend, sind an taxmäßigen
Gebühren
 
?fise?                  1 rth - gg
Copia                       " 2 "
 
im Ganzen          1 rth 2 gg
 
zu entrichten
 
 
Hildesheim, den 16. Juni 1854
 
Taxamt der Königlichen Landdrostei
 
Meese
  

DSCN4537
An
die Gemeinde                                                         Stempel
 
Denkershausen
(Amt Northeim)
 
Postauslagen
1 rth 2 gg
(Unterschrift)
 
  
  

 

Weitere Artikel zum Hof Wallhausen