1855 - am 13. July - Tilgung einer Hypothek

Wie es sich in unserem kleinen Dorf vom Sommer 1854 bis Sommer 1855 mit der Übernahme des Hofe s Wallhausen entwickelt hatte, wissen wir nicht. Aber angesichts des Schuldenberges von 1.800 rth wird der eine oder andere öfter schlecht geschlafen haben.

Um so größer muss der Stein gewesen sein, als der geschuldete Betrag wieder in Angerstein angekommen ist und man sich schuldenfrei bezeichnen konnte.

Hier die gerichtliche Quittung über den Empfang des Geldes an die Darlehensgeberin und der gleichzeitigen Dokumentation, als die Eintragungen auch im Hypothekenbuch gelöscht werden

 


DSCN4582
Bel. Nr. 66
Diese 1800 rth ???????  sind mir richtig mit
sammt den Zinsen ausbezahlt welches ich hiermit
Quitire
 
Angerstein d 2 Juli 
1855.
Wittwe Friederike Marten
 
Daß die Wittwe des Gastwirths
Friedrich Wilhelm Marten, Friederike
geb. Rohden zu Angerstein, sich zu dem
Inhalte der vorstehenden Quittung
bekannt und solche eigenhändig unter-
schrieben hat, beglaubigt
Northeim, d 13 July 1855
 
A. Franz Amtsgehülfe
Inst – 2 gg ??
A. Fr.                  (Siegel)
 
Daß auf Grund der vorstehenden
Quitung der Gläubigerin die für Erstige Obligation
der 1800 rth Courant – folgeweise die in selbiger
bestellten Hypotheken – in den Hypothekenbuche
für die Ortschaft Denkershausen
sub Litt. B N 2., Litt. K.N.8 u. Litt. in Anhang A. Sub
N.34 u. 35 gehörigen Orts gelöscht werden, wird auf
?????? damit ?????? attestirt.
Besch. u. Attest
10 ???Northeim den14 ten July 1855
 Kgl. Hann. Amtsgericht Landbez.
 
(Stempel)            Münch
ersetzt
 
Um gef. Zurückgabe wird gebeten
  

DSCN4583
 
 
 
Insinuirt d. 18. Juli 1854
Unterschrift
  
  

aa

Weitere Artikel zum Hof Wallhausen