1864 - Einladung zum Tausch von Flurstücken aus einer Verkoppelung

Die Königliche Forstinspection Westerhof als übergeordnete Dienststelle des Forstamtes Mandelbeck hatte die aus einer General-Theilung hervor gegangenen Flustücke den neuen Eigentümern zuzuordnen.
Unser Dorf war daraus 71 3/5 Quadratruthen (Rute = 3,717m) bedacht worden.

Eine klare Zuordnung ist nicht möglich, es fehlt die Flur "Katzenhai". Wo mag das gelegen haben?
Immerhin haben wir die "Aschau-Wiesen" - siehe hier - und damit dürfte der Wiesen-Bereich westlich Mandelbeck gemeint sein.

Inwieweit hier jetzt Flustücke getauscht bzw. durch einmalige Capitalzahlungen zwischen dem Forstamt, sprich klösterliche Verwaltung, Lagerhausen und unserem Dorf stattgefunden haben bleibt unerschlossen.

 Zu diesem Tausch-Gespräch kommt die Einladung für den 22. Februar 1864 - 10 Uhr im "Krug" (Heute vorm. Heidelberg) Lagershausen.

 


DSCN4495
     Nachdem bekanntlich aus der Ge-
neral Theilung von den s.g. Aschau-Wiesen
eine späterhin mit Nadelholze angebauete
Abfindung von
               71 3/5 Quadratruthen
der Gemeinde Denkershausen im s.g. Katzenhai(1)
zugefallen ist, so möchte es sich empfehlen uns
eine Vertauschung dieses unclarirten Grund-
stückes an die klösterliche Verwaltung bei
Gelegenheit der Verkoppelung und General-
theilung von Lagershausen unter sachgemäßen
Bedingungen durch Abtretung von Länderei
oder durch Capitalzahlung bedacht zu nehmen.
     Indem der Unterzeichnete zu weitern Ver-
handlungen und Besprechungen in der Lagers-
häuser Theilungssache am nächsten Montage
den 22ten d.Mts.
morgens 10 Uhr im Kruge zu Lagershausen
eintreffen wird, so veranlasse ich den Bauer-
meister, daselbst sich gleichfalls einzufinden,
um diesen Gegenstand daselbst in Bespre-
chung zu nehmen, weil späterhin keine 
so günstige Gelegenheit zum Austausche
sich ????? wieder darbieten möchte.  
Willershausen, am 17. Febr. 1864
Königliche Forstinspection Westerhof
 
(Unterschrift)           (?v. Estorb?)
An
den Bauermeister 
zu 
Denkershausen
  

DSCN4496
 
(Siegel)
 
An
den Bauermeister
zu
(unleserlich)                 Denkershausen
 
Frey
(Siegel)
  
 (1) Katzenhai = 
 Der heutige Mensch steht ziemlichratlos vor den
 zahlreichen Flur- und Ortsnamen im Harz mit dem
 Bestandteil -hui, -hei. etwa vor Kohlhai. Brandhai,
 Beckerhai, Katzenhai Polsterhai,Stöberhai  Wald-
 stück, bes. zurHüttenkohlegewinnung*, 
 ndt. Hai(der Hau, Schlag, die Hauung, das Gehau,
 d.i. der Ort im Walde, wo das Stammholz gefällt ist
 und der Verjüngungsprozess bereits eingeleitet ist
 oder demnächst eingeleitet wird' Das Wort ist offen-
 bar von hegen abgeleitet, so dass man etwa Kohl-
 hai als 'gehegtes Waldstück zur Gewinnung von Holz-
 kohle verstehen kann.