1868 - Wegebau, nein Chaussierung heisst das und es gibt Fördermittel!


Von Denkershausen nach Mandelbeck sollte eine "Steinbahn" installiert werden. Eine gute Sache wie man meinen könnte. Aber man muss auch das "Kleingedruckte" lesen. Was im vorliegenden Fall nicht allzu schwer ist.

 


DSCN4433
Northeim den 19. October 1868
 
     Königliche Landdrostei hat zur Chaussi-
rung von 40 Ruthen(1) des Weges von Denkers-
hausen nach Mandelbeck pro 1868 eine
Beihülfe von 30 rth bewilligt, welche nach 
eingelieferter Bescheinigung Königlicher Wegbau-Inspection über den ge-
schehenen Ausbau ausbezahlt werden kann
und eines Gemeindebeschlusses, daß die Gemein-
de sich verpflichte, die in Frage stehende 
     Königlich Preußisches Amt
Steinbahn aus eigenen Mitteln für die
Dauer zu erhalten, ausbezahlt werden
kann.
 
             Königlich Preußisches Amt
 
                      (Unterschrift)
 
 
                          An
            den Bauermeister Klapp-
                                       roth
                   Denkershausen
  
  

(1)  Anmerkung: 1 preuss. Rute = 4.1697 m - mithin handelte es sich um 166 m!
      Wobei das Rutenmaß innerhalb Preußens auch noch differierte!

So hätte man es sich vorstellen können: