1877 - Umstellung des Hütelohnes für den Schäfer

Vorab, mit Wirkung vom 1. Januar 1876 erfolgte die letzte Stufe der Währungsumstellung von Reichsthaler, Taler, Gute Groschen, Pfennig auf Mark. Eine sehr gute Abhandlung zu diesem Thema findet sich hier: Öffnet externen Link in neuem Fenster>lesen.

Damit war auch die Entlohnungsfrage für den örtlichen Schäfer auf die neuen Gegebenheiten umzustellen.
Deshalb wurde die Gemeinde-Versammlung am 30. Januar 1877 einberufen um folgendes festzuschreiben:
 


DSCN4473
Denkershausen d. 30. Jan 1877
  
      Anwesend wahren 
1,  August Kulp juniorIn der heutigen Gemeinde-Versammlung
2,  Justus Sanderwelche, wie der unterzeichnete
3,  Philipp WehrmannGemeinde Vorsteher damit bezeugte
4,  August Wolfunter algemeiner Angabe des
5,  Wilhelm AngersteinZweckes rechtszeitig in ortsüb-
6,  Wilhelm Armbrechtlicher Weise bekannt gemacht
7,  August Müllerwar, erschienen die hier nebenver-
8,  Heinrich Washausenzeichneten Gemeinde Mitglie-
9,  Friedrich Albrechtder. Da überhaupt 24 Stimmen
10, Friedrich Bodein der Gemeinde vorhanden sind so wahr die Ver-
11, Friedrich Riekesammlung beschlußfähig.
 Nach erfolgter Abstimmung
 wurde mit 6 gegen 5 Stim-
 men beschlossen, den Schä-
 fer Heinrich Sander an
 Hütelohn pro Woche
 9 Mark zu geben, dafür
 alles ander in den Schäferei
 Rewers von 30. December
 1855 festgestellte beibehalten
 wird
  
 Denkershausen d. 30. Jan. 1877
  
  Rieke    Bauermeister