Gemeindeausschuß-Protokolle - Jahrgang 1933

Es werden behandelt:

  • Unterstützungsanträge - die mit immer schlechteren wirtschaftlichen Verhältnissen erheblich zunehmen.
  • Wahl des Gemeinde-Vorstehers und Beigeordneten
  • Haushaltsplan u. Steuererhöhungen

Dscn280


Anwesend

W. Lüdecke
Aug. Otte
Aug. Möller
W. Washausen
Fr. Bode
H. Cornehl
Aug. Ebbecke
Aug. Kulp


69
Denkershausen, den 21. Januar 1933

 

In der heutigen Gemeindevertre-

tersitzung waren die nebenstehend be-
zeichneten Mitglieder erschienen
Der unterzeichnete Gemeindevorsteher
stellt fest, daß die Sitzung beschlußfähig ist.
Nach vorgängiger Verhandlung wurde
folgendes beschlossen.
1.) Dem arbeitslosen Malergehilfen
Ernst Klockmann werden vorläufig
3 RM je Woche bewilligt unter Vorbe-
halt der Genehmigung des Kresiwohlfahrts-
amtes.
2.) Die Krankenhauskosten für Frau
Janßen werden zu ¾ aus der Wohlfahrtks.
mit übernommen
3.) Dem Otto Tute werden bis auf Wei-
teres für je Woche 3 RM Unterstützung
bewilligt. Dagen eine Unterstützung
für Marlies Tute wird abgelehnt.
4.) An Th. Janßen soll die Krisen-
unterstützung in bisheriger Höhe
weiter gezahlt werden.
5) Dem Schlosser Heinrich Möller
werden je Woche drei RM Unter-
stützung bewilligt.

             V.  g.  u.
                W. Lüdecke


Dscn283



Anwesend

W. Lüdecke
Gem.-Vorst.
Kahmann
A. Möller
W. Washausen
A. Kulp
Fr. Bode



70

Denkershausen, den 2. Febr. 1933

In der auf heute angesetz-
ten Gemeindeausschußsitzung er-
schienen die nebenbezeichneten Mit-
glieder. Da überhaupt 8 Ausschuß-
mitglieder vorhanden, war die
Sitzung beschlußfähig.
    Nach vorheriger Verhandlung
wurde Nachfolgendes beschlossen.
1). Dem Paul Soth wird eine
Wohlfahrtsunterstützung von 3 RM
je Woche zugebilligt.
2.) An Ernst Sander soll die vom

Arbeitsamt Northeim vorgeschlagene
Unterstützung von 10,50 RM ja
Woche gezahlt werden.
3). Dem Antrag des Josef August
Jahns wegen Unterstützung
wird abgelehnt, da Bedürftigkeit
nicht vorliegt und unseres Wissen
Jahns Eigentümer ist.
4. Dem Karl Brünig soll
die Unterstützung in der bisherigen
Höge gezahlt werden.

                         V.  g. u.
                       w. Lüdeck


Dscn286


Gegenwärtig.
Aug. Otte
Fr. Bode
Aug. Ebbecke
Wilh. Armbrecht
Rumann
Fr. Wolter



71
Denkershausen, den 30.3.1933

    In der auf heute anberaumten
Gemeindeausschußsitzung erschienen die
nebenbezeichneten Gemeindeausschußmitglieder,

da überhaupt 8 Ausschußmitglieder vor-
handen, war die Versammlung beshlußfähig.
Nach vorgäniger Verhandlung wurde das

Nachfolgende beschlossen.
1. Dem Antrag Franz Czulewsky werden ja
Monat 42 RM Unterstützung bewilligt,
in der Voraussetzung daß er nach Ostern
wieder in Arbeit kommen kann.
2. Dem Ludwig Büttner kann die Un-
terstützung nicht erhöht werden, da der
Richtsatz erreicht, bezw. Überschritten ist.
3. Für Otte Tute sollen die Kosten
für die Reparatur der Schiene und
ein paar neue Schuh übernommen werden.
4. Die vom Wohlfahrtsamt Northeim
an Frau Schleicher gezahlte Unterstützung
für den Großsohn Günther soll nicht an-
erkannt werden, nur die üblichen
30% nicht gezahlt werden.
5. Der münflich gestellt Antrag der
der Frau Herren um Beschaffung
von 3 paar neuen Schuhen für ihre

Kinder wird abgelehnt.
6.. Die Reparatur am Gemeindehaus
soll noch hinaus geschoben werden.
  Am Anfang der Sitzung wurden
die neu gewählten Gemeindevertreter
durch den Unterzeichneten auf ihre
Pflichten hingewiesen und darauf
durch Handschlag verpflichtet.

                   V.  g.  u:
                          W. Lüdecke


Dscn289


Anwesend.
W. Lüdecke,
Gemeindevorstehe
Fr. Wolter
Aug. Otte
Aug. Kulp
Friedr. Bode
Aug. Ebbecke
Alb. Eggers
Wilh. Armbrecht
Kahmann



72

Verhandelt: Denkershausen, 9.5.1933

In der auf heute angesetzt-
ten Gemeindeausschußssitzung er-
schienen die hierneben verzeichneten
Gemeindeausschußmitglieder. Der
Gemeindevorsteher stellt fest, daß
die Versammlung beschlußfähig
Es wurde das Nachfolgende beschlossen.
1). Der bisherige Gemeindevorsteher
Willy Lüdecke wird einstimmig
wiedergewählt. Derselbe nahm
die Wahl an.
    Ebenso wurde auch der erste
Beigeordnete Georg Giesemann
einstimmig wiedergewählt.
     An Stelle des ausscheidenden
den 2 Beigeordneten Karl Eggers
wurde der Landwirt August Jahns
einstimmig  gewählt.
    Zu   Die Schulvorstandsmit-
glieder Klostergutbesitzer Kahmann
Schmiedemeister Aug. Ebbcke und
Landwirt Friedrich Bode wurden
ebenfalls einstimmig wieder-
gewählt.
           Dem Antrag des Arbeiters
Theodor Herren wird in der Weise
stattgegeben, daß für den ältesten
Sohn ein paar Schuhe bezahlt
werden sollen.
    Die Klinikkosten für das

Kinde des Gustav Hartmann
werden mit 90 RM auf Wohlfahrtks
bübernommen. Die restlichen
27 RM kannj Hartmann in


Dscn292
 



73

Raten bezahlen.
Die Bürgersteuer soll in 5 Raten
gehoben werden, die nächste mit der
Steuerhebung im Monat Juni.

 

                          V.  g.  u.
                             W. Lüdecke


Dscn295


Anwesend.
W. Lüdecke,
Gem.Vorst.
Kahmann
Fr. Wolter
Aug. Kulp
Aug. Otte
Wilh. Armbrecht
Aug. Ebbecke
Alb. Eggers



74

Geschehen, Denkershausen5.7.1933

In der auf heute angesetzten
Gemeindeausschußsitzung waren die
nebenstehend bezeichneten Ausschuß-
mitglieder. Der Unterzeichnete stellt fest, daß die Versammlung
beschlußfähig ist.
         Nach vorgängiger Verhandlung

wurde das Nachfolgende beschlossen.
1). Der von dem Unterzeichneten
aufgestellt Haushaltsplan 1933.
nachdem die Gemeindesteuerzuschlä-
ge auf 260% zur Grundsteuer I
und 290% zur Grundsteuer II
festgesetzt ebenfalls die Gewerbe-
steuer auf 500 bezw. 1000%
festgesetzt ist, wird genehmigt
Der Haushaltsplan schließt mit Einnahmen
von 21219 RM und mit Ausgaben
von 21259 RM abschließt.
Es würde demnach ein Überschuß
von 163 RM vorhanden sein, dem
jedoch die Schulden an den Schulver-
band Holtensen vom Jahre 1932
entgegenstehen. 2). Die Anlieger der neuen Land-
straße, die Land an dieselbe abge-
treten haben, sollen aufgefordert
werden, Forderung
einzureichen bis
zum 15. Juli

               V.  g.  u.
                     W. Lüdecke


Dscn298


Anwesend.
W. Lüdecke,
Gem.Vorst
Fr. Bode
Fr. Wolter
Aug. Kulp
Alb. Eggers
Aug. Ebbecke
W. Armbrecht
Aug. Otte



75
Verhandelt, Denkershausen, den 15.7.1933

    In der auf heute angesetzten Sitzung
der Gemeindevertretung erschienen die nebenstehend
bezeichneten Gemeindeausschußmitglieder.
Da überhaupt acht Ausschußmitglieder
vorhanden sind, war die Sitzung beschlußfähig.
   Nach vorgängiger Verhandlung wurde das
Nachfolgende beschlußfähig beschlossen.
1). Die Anlieger der neuen Landstrße,

die Land an dieselbe abgegeben
haben, sollen wie folgt entschädigt werden
  a Fiskus Lt. Forderung je Morgen 1000 RM
 b Klosterfonds   „         „       „           800   „
 c Denkershausen Lt. Forderung und
   Festsetzung durch die                     900 RM
  an Stichnoth an der D….               1000 RM
  derselbe an der Buchlieth              900  RM
2). Die Gemeindevertretung ist mit dem
vom Gemeindevorsteher in Holtensen ein-
gehandelten Forderung einverstanden, worauf
die Gemeinde Denkershausen an Gast-
schulgeld je Kind und Jahr 30 RM
an Holtensen zu zahlen hat.
Die in der Forderung enthaltene

Differenz aus dem Jahre 1931 muß
geklärt werden.
3). Zum Schiedsmann auf die Dauer von
3 Jahren für die Gemeinde Denkershausen
wurden einstimmig gewählt:
Tischlermeister August Sander.
zum Schiedsmannstellvertreter wurde
ebenfalls einstimmig gewählt:
   Tischler Karl Sander.
                          V.  g.  u.
                             W. Lüdecke


Dscn301



Anwesend.
W. Lüdecke,
Gem.Vorst
Kahmann
Wolter
Ebbecke
Bode
Eggers

Otte
Armbrecht
Kulp



76

Denkershausen, 3. Okt. 1933

 

In der auf heute angesetzten
Sitzung der Gemeindevertretung
waren die nebenstehend bezeichn-
neten Mitglieder erschienen.

Der Gemeindevorsteher stellt fest,
daß die Sitzung beschlußfähig ist.
Nach vorgänginger Verhandlung
wurde Nachfogendes beschlossen.
1.) Der von dem Kreisausschuß
der Gemeinde vorgeschlagene An-
trag auf die Restschuld vom
Wegebau Wiebrechtshausen -
Denkershausen im Betrag von
ca. 14000 RM in eine langfrist-
ige Anleihe umzuwandeln,
damit Zins- und Tilgungsbe-
träge durch die Haushaltungs-
gelder aufgebracht werden kön-
nen wird einstimmig abgelehnt
Mit Stimmenmehrheit der Beschluß(?)
nach die Kosten durch Beiträge
nach § 9 des Kom. Abgaben-
gesetz aufgebracht werden sollen
soll bestehen bleiben.
   Für die H. J. wurden 10 RM
aus der Gemeindekasse bewilligt.
              V.  g.  u.
                       W. Lüdecke

 

Dscn304 



Anwesend.
W. Lüdecke,
Gem.Vorst
H.G. Kahmann
F. Bode
A. Otte
Alb. Eggers
W. Armbrecht
A. Ebbecke
A. Kulp



77
Denkershausen, den 17. November 1933

In der auf heute angesetzten Gemeinde-
ausschußsitzung erschienen die hierneben verzeichn-
neten  Gemeindeausschußmitglieder. Der Gemeinde-
vorsteher stellt fest, daß die Sitzung beschlußfähig ist.

   Nach vorgängiger Verhandlung wird das
Nachfolgendes beschlossen.
1). Die bislang an den Otto Tute geleistet
Zahlung von 13 RM Unterstützung wird mit
dem 31. Dezember 1933 eingestellt. Es soll
dem Vater aufgegeben werden wür den
Tute eine Lehr- bezw. Arbeitsstelle zu beschaffen.
2) Der Pflege- bezw. Unterstützungssatz für
die Marianna Ahlborn soll in der bisherigen
Höhe weitergezahlt werden.
3.). Die Bürgerseteuer 1934 soll wieder
mit 500% erhoben werden.
) Für das R.J.R. soll aus der Gemeinde-
kasse der Betrag von 12 RM gespendet werden.
 

            V.   g.   u.
                  W. Lüdecke

 

Dscn307



Anwesend.
W. Lüdecke,
Gemeindevorst
H.G. Kahmann
Fr. Bode
Alb. Eggers
Aug. Ebbecke
Wilh. Armbrecht
Aug. Kulp



78

Denkershausen, den 12.12.33

 

In der auf heute angesetzten
Sitzung waren nebenstehend verzeichnete
Mitglieder erschienen. Da über-

Haupt 8 Ausschußmitglieder vorhanden sind, war die Sitzung
beshlußfähig.
Nacvh vorgängiger Verhandlung
wure das Nachfolgende be-
schlossen:
1. Die bisherigen Schulvorstands-
mitglieder:
   a. Auigust Ebbecke
  b. Friedrich Bode
  c Hans-Georg Kahmann
werden einstimmig wieder_

Gewählt. Sämmtliche Gewählten
nahmen die Wahl an.
2. Die vom Kreistiefbauamt
Northeim Lt. Kostenaufstellung vor-
geschlagenen Arbeitn im Gesamt-
betrag von 1200 für Gemeinde
und Feldmark sollen ausge-
führt werden.

                  V.  g.  u.

                         W. Lüdecke