Gemeindeausschuß-Protokolle - Jahrgang 1936

Es wurden behandelt:

  • Pachtermäßigung für Fischereimeister Sander
  • Neue Landverteilung für landbedürftige Einwohner
     

Dscn376

Anwesend

Georg Giesemann
August Seeger
August Kulp
August Jahns
August Ebbecke
Albert Eggers
H.G. Kahmann

100

Denkershausen den 13.1.36

   Zu der auf heute Abend 8 Uhr
anberaumten Gemeinderats-Sitzung
warren nebenstehend verzeichnete Mit-
glieder erschienen.
Zu Punkt I der Tagesordnung wur-
de nachfolgender Beschluß gefaßt.

1)   Da der Maurer Albert Eggers
augenblicklich wegen wegen schweren
Erkrankung seiner Ehefrau als
hilfsbedürftig zu betrachten ist,
wurde der von ihm am 23.12.1935
gestellte Unterstützungsantrag be
stand auf Arbeitslosenunterstützung
als begründet anerkannt und
ihm daher die Unterstützung ein-
stimmig bewilligt.

2)    Es wurde dann einstimmig be-
schlossen die Kosten für daß Aus-
legen der ……………rate von der
Gemeinde Denkershausen und dem
Klostergutspächter Kahmann je zur
Hälfte zu tragen.
Die Gesamtkosten betragen 210.6 Rm
wovon Herr Kahmann 105.6 RM
und die Gemeinde Denkershausen
105 Rm zahlt.
Die Erhebung in der Gemeinde
wird in 3 Klassen durchgeführt
7 Grundstücke = 3 RM. 22 Grdst. = 2,50 Rm
und 15 Grundstk. = 2 Rm.

        V. G.  U.
                Giesmann

 

Dscn379

Anwesend

Georg Giesemann
Aug. Seeger
Aug. Kulp
Aug. Ebbecke
Aug. Jahns
Alb. Eggers
Friedr. Bode

101
Denkershausen d. 3.2.36

Zu der auf heute Abend 8 Uhr
anberaumten Gemeinderatssitzung
waren nebenstehzend verzeichnete Mit-
glieder erschienen.

    Da nur ein Punkt betr. Beratung
und Prüfung der Jahresrechnung 1934/35
auf der Tagesordnung benannt war,
wurde Nachfolgendes beschlossen und
durchgeführt.
         Zunächst wurde ein Prüfungs-
Ausschuß gewählt bestehend aus folgen-
den 3 Mitgliedern
Aug. Kulp, Aug. Seeger und Alb. Eggers
welche die Einnahmen und die Aus-
gaben prüften und für richtig be-
fanden.
Alsdann wurde beschlossen die
Rechnung zur weiteren Prüfung
dem Landratsamt einzureichen.

            V.  G.   U.
                     Giesemann

Dscn382

Anwesend waren
Georg Giesemann
Aug. Ebbecke
Alb. Eggers
Friedr. Bode
Aug. Kulp
H.G. Kahmann
Aug. Seeger

102

Denkershausen den 14.3.36

   Zu der auf heute vom Bürgermeister
anberaumten Gemeinderatssitzung
waren nebenstehend verzeichnete
Mitglieder erschienen. Da die Zahl
der Mitglieder 6 beträgt und nur 5
davon erschienen waren, war
die Versammlung beschlußfähig.

1) Der Haushaltsplan 1936 wurde
eingehend besprochen und ein-
stimmig  die Einnahmen und
Ausgabe auf den Betrag von
12414 Rm fest gesetzt. Der Steuer
satz wurde wie im Vorjahr
auf 250 v. hundert festgesetzt
Die Bürgersteuer soll  jedoch wie
im Vorjahr mit dem einfachen
Satz gehoben werden.

          V.    G.   U.
            Giesemann

Dscn385

Anwesend waren
Georg Giesemann
Aug. Ebbecke
Friedr. Bode
Aug. Kulp
Alb. Eggers
Aug. Seeger








 

103
Denkershausen d. 11.5.36

Zu der auf heute Abend 8½
anberaumten Gemeinderatssitzung
waren nebenstehend verzeichnete Mit-
glieder erschienen.
Nach eingehender Beratung wurden
nachfolgende Beschlüsse gefaßt.

1) Der Antrag des Arbeiters Alb. Ropeter
vom 24.4.36 lautend auf Bewilli-
gung von Arbeitslosenunterstützung
wurde einstimmig abgelehnt, da
derselbe bereits Arbeit bekommen
hat und wenn sollte wieder Arbeits-
mangel eintreten, so soll Ropet.
mit an den Wegebauten in der
Gemeinde beschäftigt werden.
(2)   Auf der öfentlichen ……….. (?)
Denkershausen-Lagershausen sol-
len etwa 85 – 100 laufende Meter
welche schadhaft sind mit einer ………
an Steindecke versehen werden.
Da dazu erforderlichen Arbeiten
sollen überwiegend von den Ge-
meindemitgliedern ausgeführt
werden.  Ausd. wurde weiter be-
schlossen beim einziehen der
Steindecke den erforderlichen Sand
dazu anfahren zu lassen.

3) Zum Schluß wurde dann noch-
einmal über den Antrag des
Fischereipächters K. Sander wegen
Pachtermäßigung der Fischerei
beraten und nach eingehender

(siehe linke Spalte unten)
 

Besprechnung nachfolgender Beschluß gefaßt
Der Pachtpreis soll vom 1. Mai 1935 ab auf 100 Rm festgesetzt werden, aber mit der Voraussetzung daß das Pachtgeld pünktlich in halbjährlichen Raten am 1. Mai und am 1. November jedes Jahres gezahlt werden müssen. Auch ist die Gemeinde bereit dem Pächter ein Freijahr zu gestatten wenn derselbe die bis zum 1. Mai 1936 noch schuldende Summe von 190 Rm bis zum 1. Juli 1936 gezahlt hat.

 

          V.     G.   U.
              Giesemann

 

Dscn388

Anwesend

Georg Giesemann
Bürgermeister
August Kulp
August Otte
August Ebbecke
Albert Eggers
Fried. Bode

104

Denkershausen den 30.8.36

Zu der auf heute Abend 8½ Uhr
anberaumten Gemeindertssitzung wa-
ren nebenstehend verzeichnete Mitglieder
erschienen.
    Da nur ein Punkt der Tagesordnung
zur Beratung vorlag, wurde nach
eingehender Besprechnung folgender
Beschluß gefaßt:
        Da der Landwirt Wilhelm Sander
von seinem eigenen Grundstücken  ein-
nige teuer verkauft hat und daher
nicht als landbedürftig zu betrachten
ist, soll demselben daß vor einigen
Jahren von der Gemeinde gepachtet
und den einzelnen Gemeindemit-
gliedern wieder zugewiesen ……..
………….  Land wieder gekündigt  wer-
den und landbedürftigen Fami-
lien zugewiesen werden. Auch
die beiden Parzellen in größe von
insgesamt 1 Morgen welche
der Landwirt Aug. Otte freiwillig
an die Gemeinde wieder abtritt
sollen landbedürftigenFamilien
anders zugewiesen werden.
   Es wurde dann wie nachfolgend
niedergeschrieben, daß in Frage
kommende Land verteilt

an Karl Rohne  Stellm.
die beiden Parzellen des
Landwirt Aug. Otte.

 

 

(Linke Textspalte hier:)
An Josef Langer
½ Morgen auf dem  Hohenrott welcher
dem verstorbenen Ernst Cornehl
zugeschrieben war.
An Karl Brünig
½ Morgen auf dem Tönnieskrug
unter dem Wege welchen Karl
Sander Henne bewirtschaftet hat.
An Ernst Sander Maurer
zweimal ½ Morgen auf dem
Tönnieskrug über dem Wege
I Die Wiese welche bei der dama-
ligen Verteilung mit bei das
Haus des Ernst Cornehl gelangt
war
II Die Parzelle von ½ morgen in
derselben Lage welche Willy Sander
zugeteilt war.

              V.    G.     U.
                             Giesemann

Dscn391

 

105

Zu nebenstehend gezeichneten
Beschluß ist noch zu bemerken, daß
die Kündigung an den Landwirt
Wilhelm Sander bereits im Sommer
1935 durch den Bürgermeister
Giesemann erfolgt ist.
                        Denkershausen, den 30.8.36

Dscn394

Georg Giesemann
Aug. Kulp
Aug. Ebbecke
Aug. Otte
Albert Eggers
Friedr. Bode
H.G. Kahmann
Aug. Seeger

106

Denkershausenden 10,Okt. 1936


Zu der auf heute Abend 9 Uhr
anberaumten Gemeinderatssitzung
waren nebenstehend verzeichneten
Mitglieder erschienen.

Zu Punkt I der Tagesordnung
betr. Stellungnahme zu dem
Antrage des Breidarztes (unklar) Dr. Pöhlmann
lautend auf ärztliche Behandlung
des Invaliden Aug. Albrecht in
der Klinik zu Göttingen wurde
folgender Beschluß gefaßt.
   Da der in Frage kommende Alb.
auf sein Erbteil in Höhe von ungefähr
2000 Rm noch Anspruch hat, lehnt
die Gemeinde es ab zu den durch
die Behandlung entstandenen Kosten
einen Teil zu zahlen.

           V.  G.  U.
                Giesemann

 

aa

Wer waren nun Parteigänger in der NS-Zeit?

Eine Liste ist hier einzusehen.
Es ist allerdings nicht dokumentiert wer sie erstellt hat noch wann.
> lesen