1905 - 16. Dezember - Beschluss zum Ankauf der Teichfläche nebst Grünflächen

Für den 19. Dezember 1905 stand für den Ort ein gewichtiger Termin an. Es Bestand die Möglichkeit  nach der von 1857 bis 1863 stattgefundenen Teichabsenkung jetzt die verbliebende Teichfläche plus die gewonnenen Wiesenflächen zu kaufen.
Dazu musste ein Gemeindebeschluss her und der wird hier auf den Weg gebracht.

 


DSCN8866
 
Geschehen
zu Denkershausen den 16ten Dezember
Anwesend1905
1, A. Armbrecht, Gemeindevorst. 
2, H. Wehrmann     In der heutigen Gemeinde- (Ausschuß-) Versamm-
3, W. Eckhardtlung, welche, wie der unterzeichnete Gemeinde-Vorsteher
4, F. Müller     damit bezeugt, unter allgemeiner Angabe des Zweckes
5, F. Albrecht   rechtzeitig in ortsüblicher Weise bekannt gemacht war, er-
6, S. Kulp        schienen die hierneben/anliegend verzeichneten Gemeinde- (Aus-
7, A. Washausenschuß-) Mitglieder. Da überhaupt
8, W. SchatteStimmen (Ausschuß-Mitglieder) in der Gemeinde vor-
9, H. Stichnothhanden sind, so war die Versammlung beschlußfähig. *)
10, F. Renziehausen     Nach vorgängiger Verhandlung wurde
11, W. Cornehlmit/einstimmig Stimmen beschlossen:
12, W. Washausen 
13, A. KirlasDa auf Dienstag den 19. Dezember
14, G. Giesemanndss. Jrs. Termin ansteht zum Verkauf
15, E. Ottedes Teiches nebst Dünenbuches(1) und
16, F. Voßden dazu gehörigen Wiesen wurde
17, W. Wedemeiervon den anwesenden einstimmig
18, F. Bodebeschlossen den Teich nebst Dünen-
19, H. Bodebuches für die politische Gemeinde
20, W. Mackezu kaufen zur späteren Wieder-
21, H. Renziehausenverpachtung.
22, A. Ebbecke     Zum Kauf, Geldbeschaffung
23, W. Sölterund Eintragungen in das Grund-
24, W. Sander Tischlerbuch sowie sämmtlichen dazu
25, W. Sander Köthnerbenötigten Bemühungen wurden
26, A. Sanderdie Herren A. Armbrecht, Vorsteher
27, A. JürgesW. Macke
28, C. SanderFr. Müller                           Beigeordnete
29, W. Lüdeckevon den Anwesenden einstimmig
30, C. Eggersgewählt und bevollmächtigt
  
      *) Es muß mindestens 1/3 der vorhandenen Stimmen und
 wo Ausschüsse sind, mehr als die Hälfte der Mitglieder vertreten sein.
Nr. 1.Gesetz, die Landgemeinden betr., vom 28. April 1859, $ 44 und 59.
 
  

DSCN8869
Den Bevollmächtigten wurde für
ihre Bemühungen für jeden Weg nach 
Auswärts à 1,50 Mark Vergütung
zugesprochen
Ferner wurde beschlossen den Teich
für die Zinsen des Kapitals nebst
Kaufunkosten als Pacht an den
bisherigen Fischmeister C. Sander
zu verpachten.
Die Nichtanwesenden Mitglieder
haben ihre Zustimmung durch ihre
Namensunterschrift gegeben.
 
V. g. u.
 
Der Gemeindevorsteher
Armbrecht
  
  

 

 (1) Zu einem "Dünenbuch" ist nichts bekannt.