1908 - Wahl des Real-Gemeinde-Rechnungsführers

Für die Jahre 1909, 1910 und 1911 wurde noch ein Rechnungsführer gesucht. Es wurde auch gewählt, aber das Protokoll gibt keine namentliche Nennung her.

   

DSCN1196
 Geschehen
  zu Denkershausen den 28ten Dezember
  1908
Anwesend  
1.  H. Meinecke     In der heutigen Realgemeinde (Ausschuß-) Ver-
2.  H. Wehrmannsammlung, welche, wie der unterzeichnete Gemeinde-
3.  H. RenziehausenVorsteher damit bezeugt, unter allgemeiner Angabe
4.  A. Jörges des Zweckes rechtzeitig in ortsüblicher Weise bekannt
5.  W. Mackegemacht war, erschienen die hierneben/anliegend verzeichneten
6.  F. Müller Real-Gemeinde Mitglieder (Ausschuß-) Mitglieder> Da überhaupt
7.  A. Armbrecht24 Stimmen (Ausschuß-Mitglieder) in der Ge-
8.  W. Lüdeckemeinde vorhanden sind, so war die Versammlung
9.  G. Giesemannbeschlußfähig.*)
10. W. Sander                  Nach vorgängiger Verhandlung wurde
11.  A. Otte mit 11 Stimmen beschlossen:
   
  1  Wahl eines Realgemeinde-
  Rechnungsführer auf die drei
  Jahre von 1 Januar 1909 bis
  31 Dezember 1911 mit den
  festgestellten bißherigen Gehalt
  von 15 Mark, ohne jegliche
  neben Vergütung für Wege
  und Schreibmatrial, und dergleichen,
  nur die direckten Porto
  werden ersetzt.
  Bedinungen des Rechnungsführers
  sind, 4 Wochen nach Jahres-Schluß
  Rechnung zu legen und Sorge
  zu tragen, daß keine Restanten
  verbleiben und die Rechnung
  in ordnungsmäßiger Schrift
  nieder zu legen
  Somit wurde zur Wahl
  geschritten es wurde der
  Köthner
   
       *) Es muß mindestens1/3 der vorhandenen Stimmen und wo
  Ausschüsse sind, mehr als die Hälfte der Mitglieder vertreten sein.
  Gesetz, die Landgemeinden betr., vom 28. April 1859, § 44 und 59.
   
   

DSCN1199
  
  Bernhardt, Meinecke gewählt.
   
  vorgelesen                                      genehmigt
   
  Der Gemeindevorsteher
   
  Meinecke