1909 - Letzte Gemeindeversammlung in diesem Jahr

Die Wahlen waren nocht nicht völlig abgeschlossen, es fehlten einige Gremien und darüber musste befunden werden.
Es galt Mitglieder in drei Abteilungen - unterschiedlichen Zuschnittes - zu wählen.

    

DSCN1190
  Geschehen
   zu Denkershausen den 18ten Dezember
Anwesend:Haus-Stim-1909
 Nr.men- 
  zahl     In der heutigen Gemeinde- (Ausschuß-) Versamm-
1  H. Meinecke 14lung,welche, wie der unterzeichnete Gemeinde-Vorsteher
2  A. Otte 8damit bezeugt, unter allgemeiner Angabe des Zweckes
3  G. Giesemann 4rechtzeitig in ortsüblicher Weise bekannt gemacht war,
4  F. Voß 34erschienen die hierneben/anliegend verzeichneten Gemeinde-
5  H. Wehrmann 12(Ausschuß-) Mitglieder. Da überhaupt 394
6  W. Sander K. 6Stimmen (Ausschuß-Mitglieder) in der Gemeinde vor-
7  W. Eckhardt 3handen sind, so war die Versammlung beschlußfähig *)
8  H. Stichnoth 6     Nach vorgängiger Verhandlung wurde
9  K. Sander 6mit 283 Stimmen beschlossen:
10  F. Albrecht 19 
11 F. Renziehausen 41  Wahl eines Gemeindeausschusses.
12  W. Lüdecke 10Nach dem Beschluß der Gemeinde-Ver- 
13  W. Vetter 8sammlung vom 16. November 1909 
14  W. Wedemeier7hat der Gemeindevorsteher Sitz und
15  W. Sölter 4Stimme im Ausschuß. Außerdem
16  H. Böcker 1sollen den Ausschuß neun Personen
17  K. Schatte 3mit je einer Stimme angehören.
18  Willi Washausen13Die von sämtlichen stimmberechtigten
19  F. Müller 9Gemeindemitgliedern nach Maßgabe
20  B. Meinecke 9der von ihnen zu entrichtenden
21  H. Renziehausen8bezw. fingiert veranlagten Staats
22  W. Macke 9und staatlich veranlagten
21  Adolf Rimrodt 5Realsteuer in drei Abteilungen haben
22  E. Otte 14drei Ausschußmitglieder zu wählen
23  A. Ramberg 7es wurde zur Wahl geschritten
24  H. Henne 14und wurde gewählt in der
25  A. Armbrecht Arbeiter5I. Abteilung
26  A. Armbrecht 9H. Henne
27  W. Sander Tischler7F. Voß
28  A. Asmus 14F. Albrecht
  283 
        *) Es muß mindestens1/3 der vorhandenen Stimmen und wo
   Ausschüsse sind, mehr als die Hälfte der Mitglieder vertreten sein.
   Gesetz, die Landgemeinden betr., vom 28. April 1859, § 44 und 59.
    
    
    
 W. A. Röhrs, Northeim i. H.
    
    
    

DSCN1193
  II. Abteilung
   A. Otte
   W. Lüdecke
   A. Armbrecht
    
   III. Abteilung
   L. Kulp
   W. Wedemeyer
   W. Sander T.
    
   Sämmtliche Herrn erklärten
   auf Befragen die Wahl
   anzunehmen.
   Die Wahl erstreckt sich auf 3 Jahre
   1. Januar1910 bis dahin 1913
    
   2  Beschlußfassung über Zählung
   des Viehbestandes der Verteilung
   und Aufbringung der Zinsen
   betreffend der Wasserleitung.
   Es wurde die zur Kommission
   gewählten
      H. Wehrmann
      W. Sander
      Willi Lüdecke ernannt
    
   3 den politischen  Gemeinderechnungs-
   führer wurde dazu beauftzragt,
   die Zinsen 2 mahl jährlich
   in Monat Dezember u Juni
   zu heben
   4 Der Gemeindevorsteher hat die
   Haushaltungen und des
   Viehbestandes nach Einheiten
   zu berechnen und in die Listen
   aufzunehmen, und jährlich
   die Listen der Gemeinde
   bzw. Ausschusses vorzulegen
   vorgelesen und genehmigt
   Der Gemeindevorsteher
   Meinecke
   (Stempel)
   Gemeinde 
   Denkershausen