1909 - Die Gemeindeabgaben werden gesenkt

Frohe Kunde für alle steuerpflichtigen Einwohner im Ort. Die Gemeindeabgabe wird um 50% ab sofort gesenkt. Der Gemeindehaushalt schien ziemlich ausgeglichen gewesen zu sein und so wurde zügig beschlossen und auf den Weg gebracht.
Der Turnplatz, so hieß das früher, musste verlegt werden. Auch dafür wurden schnelle Beschlüsse gefasst.


DSCN1253
 Geschehen
  zu Denkershausen den  19ten Januar
  1909
Anwesend  
       In der heutigen Gemeinde (Ausschuß-) Ver-
  sammlung, welche, wie der unterzeichnete Gemeinde-
1  H. Meinecke3Vorsteher damit bezeugt, unter allgemeiner Angabe
2  H. Wehrmann5des Zweckes rechtzeitig in ortsüblicher Weise bekannt
3  G. Giesemann3gemacht war, erschienen die hierneben/anliegend verzeichneten
4  L. Kulp2Gemeinde  (Ausschuß-) Mitglieder Da überhaupt
5  W. Macke4147 Stimmen (Ausschuß- Mitglieder) in der Ge-
6  A. Broihan1meinde vorhanden sind, so war die Versammlung
7  W. Vetter1beschlußfähig.*)
8  W. Wedemeyer2     Nach vorgängiger Verhandlung wurde
9  W. Cornehl2mit 119 Stimmen beschlossen:
10  K. Schatte1 
11  F. Voß16Zur Anlage eines Turnplatz.
12  W. Sölter1Da der bisherige Turnplatz zur
13  F. Müller3Anlage eines Fahrweges nach
14  B. Meinecke3Brunstein benutzt wurde,
15  F. Albrecht7so wurde einstimmig beschlossen
16  A. Armbrecht3den Turnplatz in den so-
17  W. Sander K3genannten Wallhäusergarten
18  A. Jörges2circa 200 Mtr von der Schule
19  W. Schatte1entfernt zu legen und den
20  F. Bode5Fischmeister K. Sander eine
21  W. Washausen6Entschädigung von 3 M jährlich zu
22  H. Henne6geben.
23  A. Ebbecke22  Den Voranschlag für den
24  A. Otte3Gemeindehaushalt auf das 
25  W. Lüdecke4Jahr 1909/10 aufzustellen, welcher
26  A. Ramberg3nach Vorschlag dahin
27  A. Washausen2beraten und einstimmig 
28  F. Renziehausen1beschlossen wurde die Gemeinde-
29  A. Rimrodt2abgaben von 250 % auf 200 %
30  A. Sander6zu setzen.
31  H. Renziehausen3vorgelesen  genehmigt
32  A. Armbrecht Arbeiter2Der Gemeindevorsteher
33  A. Kulp4Meinecke
34  E. Otte5 
35  K. Eggers1 
36  H. Meier1 
37  A. Stichnoth2 
38  K. Sander1 
39  W. Sander3 
40  H. Bode2117
 129 
   
   
      *) Es muß mindestens1/3 der vorhandenen Stimmen und wo
 Ausschüsse sind, mehr als die Hälfte der Mitglieder vertreten sein.
 Gesetz, die Landgemeinden betr., vom 28. April 1859, § 44 und 59.
I. 5.  
Verlag Wilh. F. Kassebeer, Northeim.