Die Wasserleitung! Sie kommt jetzt endlich

Knapp 25 Jahre sind seit den ersten Beschlüssen (siehe >hier) vergangen, um die Ortschaft mit fließendem Wasser aus dem Hahn zu versorgen.

Nun endlich soll es soweit sein. Das beiligende Schriftück benennt allerdings kein Datum des Beschlusses, aber es muss wohl vor dem 22. April 1909 gelegen haben.


DSCN9097
 
Geschehen
Anwesendzu Denkershausen den     ten
        1.(Datum fehlt im Original!)                                                          1909
  
     In der heutigen Gemeinde- Ausschuß- Versamm-
lung, welche, wie der unterzeichnete Gemeinde-Vorsteher
damit bezeugt, unter allgemeiner Angabe des Zweckes
rechtzeitig in ortsüblicher Weise bekannt gemacht war, er-
schienen die hierneben/anliegend verzeichneten Gemeinde- (<s>Aus-</s>
schuß- Mitglieder. Da überhaupt
147 Stimmen (Ausschuß-Mitglieder in der Gemeinde vor-
handen sind, so war die Versammlung beschlußfähig. *)
     Nach vorgängiger Verhandlung wurde
mit/einstimmig 113 Stimmen beschlossen:
 
eine zentrale Gemeindewas-
serleitung zu bauen und 
die Kosten durch eine Anlei-
he zu decken. Der Herr Land-
rat in Northeim soll gebe-
ten werden, eine tunlichst
hohe Beihülfe aus dem West-
fonds zu erwirken. Die
Vorarbeiten, sowie die Be-
aufsichtigung des Baues
der Leitung sollen dem
Wasserbautechniker Heinze
in Northeim übertragen werden.
Alles Weitere bleibt einer
späteren Beschlußfassung vor-
behalten.
Der Gemeindevorsteher
Meinecke
 
*) Es muß mindestens 1/3 der vorhandenen Stimmen und
wo Ausschüsse sind, mehr als die Hälfte der Mitglieder 
vertreten sein.
Gesetz, die Landgemeinden betr., vom 28. April 1859, 
 § 44 und 59.