1913 - Schiedsmannswahl


 
Geschehen

DSCN131
zu Denkershausen den 12ten Februar
Anwesend1913
1.  H. Meinecke   10 
2.  F. Voß            28     In der heutigen Gemeinde- (Ausschuß-) Ver-
3.  B. Meinecke   11sammlung, welche, wie der unterzeichnete Gemeinde-
4.  F. Bode          10Vorsteher damit bezeugt, unter allgemeiner Angabe
5.  A. Kulp           11des Zweckes rechtzeitig in ortsüblicher Weise bekannt
6.  W. Eckhardt     2gemacht war, erschienen die hierneben/anliegend verzeichneten
7.  W. Sander        6Gemeinde- (Ausschuß-) Mitglieder. Da überhaupt 
8.  A. Broihan        1329 Stimmen (Ausschuß-Mitglieder) in der Ge-
9.  A. Ebbecke      3meinde vorhanden sind, so war die Versammlung
10.  F. Müller        13Beschlußfähig.*)
11.  A. Sander      16     Nach vorgängiger Verhandlung wurde
12.  A. Armbrecht  11mit 121 Stimmen beschlossen:
  
 Wahl eines Schiedsmanns
 und eines Stellvertreters.
  
 Unter Berücksichtigung
          der bekannten
 Grundsätze wurde gewählt
 den früheren Schiedsmann
 und Stellvertreter
 1  W. Eckhardt als
 Schiedsmann
 2  W. Sander als
 Stellvertreter
 Es erklärten auf Befragen  
 die beiden Herrn die
 Wahl anzunehmen.
 v g u 
 Der Gemeindevorsteher
 Meinecke
  
 Es erklärten auf Befragen  die beiden Herrn
 die Wahl anzunehmen
  
      *) Es muß mindestens1/3 der vorhandenen Stimmen und wo
 Ausschüsse sind, mehr als die Hälfte der Mitglieder vertreten sein.
 Gesetz, die Landgemeinden betr., vom 28. April 1859, § 44 und 59.
  
Verlag Wilh. F. Kassebeer, Northeim.