1916 - Ein Forstaufseher für die Realgemeinde

Mitten im Krieg, am 17. JUni 1916, hatte die Realgemeinde eingeladen, um einen neuen Forstaufseher zu wählen. Angesichts des Mangels an jungen Leuten fiel die Wahl auf Hermann Bode.

 

   
 
    Geschehen
zu Denkershausen den 17 Juni 1916   
   
Nachdem die Realgemeinde rechtzeitig   
unter Angabe des Zwecks geladen war,    
fand heute eine Versammlung statt behufs   
Wahl eines Forstaufsehers. Es wurde der   
Köthner Hermann Bode zum Aufseher   
der Real-Gemeindeforst gewählt.   
Derselbe nimt die Wahl an verspricht   
die ihm gestellten Bedingungen genau   
nachzukommen und bekundet es durch   
seine Unterschrift.   
Unter Fortfall jeglicher Nebenvergütung   
ist das Gehalt auf 200 M jährlich   
festgestellt.   
Er verpflichtet sich dafür, die Forst vor   
Schaden und Nachteil zu bewahren   
den Fichtenhang in guter Ordnung   
zu halten   
                        Hermann Bode