Bezugsscheine

In der dritten Generation ab Stunde Null kann man sich nur schlecht vorstellen, was es damals nicht gab. Neben den Rationierungen bei Lebensmitteln gab schlicht weg nichts, was nicht gleichen Zuteilungserfordernissen unterlag.

Hier eine kleine bebilderte Abhandlung um was es im täglichen Überlebenskampf gegangen ist.

8. Mai 1946Information über die Möglichkeit wieder Frauen- u. Mädchenbekleidung zu erhalten.

Seite 1

Seite 2

2o. Febr. 1946

Die Versorgung wird immer dramatischer. Für die Zuweisung von Bezugsscheinen wird extra ein Ausschuß gebildet.

5. April 1946Doppelte Bürokratie für den Bezug von "Flüchtlingsseife"


Seite 1


Seite 2

3. Mai 1946Fahrraddecken, ein sehr gesuchtes Produkt in dieser Zeit. Wer es hatte, hatte auch eine gewisse Mobilität.
Der Milchkontrolleur Wilhelm Macke brauchte für seine Tätigkeit unbedingt eine neue Bereifung und zwar in der Größe 28 x 1.70 Zoll.

Dazu gibt es noch diese Geschichte > lesen
8. Mai 1946Da hatte der o.g. Antragsteller es doch versäumt die notwendige Deckenart anzugeben. Eine Rückfrage war notwendig.

Anmerkung: Die wurde aber auch im Antragsformular nicht abgefragt!
8. Mai 1946Zeitgleich wurde verfügt, dass derzeit keine neuen Anträge für Fahrradbereifung mehr angenommen werden. Die Kontingente waren ausgeschöpft und wann sie wieder verfübar waren...?
5. Juni 1946Fahrräder + Bereifung

Es gab wieder eine winziges Kontingent an Bereifung.
5. Juni 1946Es gab wieder eine Zuteilung besonders "problematischer" Dinge des täglichen Bedarfs.

Ähnliches könnte man sich heute überhaupt nicht mehr vorstellen.
19. Juni 1946Bedarfsbescheinigung für Möbel!
Hier ein junges Paar, die im Juli 1946 heiraten wollten.
Zur Gründung eines eigenen Hausstandes waren diese Schritte gefordert.
27. Juni 1946Was musste man wissen, um einen Bezugsschein überhaupt beantragen zu können.

Hier die Regularien des Wirtschaftsamtes - Kreis Northeim
19. Juli 1946Genehmigte Gegenstände aus Bezugsscheinanforderungen standen zur Abgabe bereit.
Es werden Transportgemeinschaften zur Abholung und entsprechende Legitimationen Berechtigter empfohlen.










 
1. Okt. 1946Ein Handtuch wird gebraucht!

Ohne Worte!
27. Nov. 1946Der Winter steht vor der Tür.
Heizmaterial ist knapp.
Unterstützungsempfäger erhalten Sonderbeihilfen.
13. März 1949Die Brennstoffversorgung stotterte immer noch. Oftmals lag es an den Gemeinden, die die Brennstoffkarten nicht rechtzeitig ausgegeben haben.

Damikt war dieses Rundschreiben notwendig.