Lebensmittelversorgung der Bevölkerung

Die Not war groß, sehr groß in der Nachkriegszeit und besserte sich erst langsam. Erst zum 1. Mai 1950 wurden sie endgültig abgeschafft.
In der DDR erst acht später zum 28. Mai 1958.

Die Karten hatten immer eine Laufzeit von rd. vier Wochen (jeweils eine sog.Periode).
Die waren deshalb unterschiedlich, weil nicht immer die Kontinuität einzelner Versorgungsprodukte (Fleisch, Mehl, Zucker usw.) gewährleistet waren.

Bis zur Normalisierung war es eine Zeit "Überleben nach Karte" und wer sich dort nicht in das System einordnete, mußte hungern.

Mit System ist die behördliche Erfassung zwischen Arbeitsamt, Lebensmittkartenausgabe, arbeitswillig, krank oder auch unwillig zu verstehen. Werdende Mütter bekamen einen kleinen Sonderstatus, Raucher auch.

Erschwerend waren zusätzlich die harten Winter 1946/47 und 1947/48 mit einem erhöhten Kalorienbedarf, sprich Nahrungsaufnahme.

Eine sehr ausführliche Abhandlung über das Vorgehen der Militärregierung zur Linderung der Versorgungslücken kann man hier nachlesen >lesen

 Wie es sich in unserem Dorf gestaltete ergibt sich aus den unten stehenden Artikeln.

 

22. Juli 1945
(Datum nicht
klar erkenntlich,
aber wohl aus
der früheren Periode
Die hier genannten Mengen zeigen die pro Kopf Zuweisung für die jeweilige Periode, in diesem Fall die 77., an.
Beachte die Mengen für den Normalverbraucher und den Selbstversorgern.
86. Periode
26. Febr. 1946
Wegfall von Milch für 10-14jährige
Eierversorgung und Lebertran.
Den heute Älteren immer noch ein grausliger Gedanke daran!
87. Periode
25. März 1946
Speisekartoffeln werden völlig zu Gunsten von Bergleuten heraus genommen. Ersatzweise kann Brot dafür gekauft werden.
Sonderregelungen für KZ-Angehörige und Gemeindeschwestern/Hebammen.
87. PeriodeBrot u. Nährmittel mit befristeter Abgabe.
a

88. Periode
17. April 1946
Neue Regelungen für die Ausgabe von Lebensmitteklarten.
Erhöhter Mangel an Brotgetreide.
Kürzung bei Selbstversorgern, die die Ablieferungspflicht bei Brotgetreide nicht erfüllt haben.


27. April 1946Umgruppierung der Teil-Selbstversorger auf Selbstversorger.
29.4.1946Amtliche Bekanntmachung!
Unklarheiten in der Nährmittelausgabe werden bereinigt.
89. Periode
27. Mai 1946
Diese Einzelheiten muss man gelesen haben.
Es zeichnet einmal mehr die damalige Situation und wie sehr die Militärregierung mit der Verteilung von Essbarem jonglieren mußte.
Eine Ausnahmesituation jagte die nächste.
 Sonderdruck für Trockengemüse!
95. Periode
Datum nicht eindeutig
Neue Ausführungsbestimmungen
134. Periode
30.12.1949
Eine komplette Ausgabeliste der Versorgungsempfänger

Leider ist die Bildqualität etwas daneben!



 
Periode 136/37
28. Febr. 1950
Eine komplette Ausgabeliste der Versorgungsempfänger
 

 

 

Lebensmittelkarten