Örtlicher NS-Führungswandel nach 1933

Liest man sich die vorliegenden Protokolle der fraglichen Zeit durch, entsteht folgendes Bild:

Am 10. Sept. 1932 wird der langjährige Gemeindevorsteher Wilhelm Lüdecke auf Blatt 62 des Protokollbuches wiedergewählt. Öffnet internen Link im aktuellen Fenster[mehr..] Allerdings wird dieser Tagesordnungspunkt völlig gestrichen und hat damit keine Gültigkeit.

Mit dem 9. Mai 1933 erfolgt dann seine ordentliche Wiederwahl. Öffnet internen Link im aktuellen Fenster[mehr..]

Das Jahr 1935 führt dann zum entgültigen Wechsel. Im Protokoll vom 12. März 1935 wird der Gemeindevorsteher W. Lüdecke letzmalig erwähnt und findet sich anschließend nicht mehr wieder.

Mit dem 12. Juni 1935 wird der bisherige stellvertr. Bürgermeister Georg Giesemann zum ersten Bürgermeister für Denkershausen durch den Kreisleiter Steineck von der NDSAP ernannt!

Damit war der Gemeinderat durchweg mit NSDAP-Mitgliedern besetzt.

Es fehlten aber seitens der Partei noch weitere Führungspositionen. Da war zunächst der Ortsgruppenleiter und in ländlichen Gebieten, wie in unserem, ein Ortsbauernführer.


Beide wurden bzw. waren bereits gefunden.

Dazu zwei Extra-Seiten:
zum Ortsgruppenleiter
zum Ortsbauernführer